Halver, 04.05.2019

Ausbildungswochenende der Jugend

THW-Nachwuchs erlebte an nur einem Wochenende die Einsatzbedingungen aller Jahreszeiten

Sonnenschein, Regen, Schnee, Hagel, und das am helllichten Tag sowie bei Dunkelheit – der THW-Nachwuchs erlebte an nur einem Wochenende Einsatzbedingungen aller Jahreszeiten.

Traditionell einmal im Jahr findet für die Jugend des THW Halver ein Ausbildungswochenende statt – diesmal sogar an einem Jubiläumstag. Die Gruppe besteht seit dem 3. Mai 2019 nunmehr 34 Jahre.

Sei es nun im heimischen Sauerland oder wie 2018 auf dem mit einem Tunnelsystem ausgestatteten THW-Übungsgelände in Werne an der Lippe – Jugendbetreuer Matthias Nagel sorgt stets dafür, dass die jungen Leute vor immer neuen Herausforderungen stehen. Spiel und Spaß kommen natürlich auch nicht zu kurz. Freitagnachmittag schlug der Nachwuchs für drei Tage die Feldbetten wieder in der Unterkunft an der Löhbacher Straße auf und stellte die notwendige Ausrüstung für die erste Übungseinheit parat. Zur Teilnahme eingeladen waren die Gleichaltrigen der Jugendfeuerwehr Halver unter Führung von Benjamin Fernholz (Stadtjugendfeuerwehrwart) und Björn Clever (Stellvertretender Jugendfeuerwehrleiter).

Im Mittelpunkt der Hochwasserübung standen für die insgesamt 30 Aktiven die Nutzung der gemeinsamen Pumpentechnik (14.000 Liter Förderleistung  pro Minute), Deichverteidigung, Arbeit mit Sandsäcken sowie der Aufbau einer Notstromversorgung mit 30 Kilowatt Leistung zur Inbetriebnahme der Pumpen und Ausleuchtung der Einsatzstelle. Ein gemeinsames Mitternachts-Essen stärkte die Verbindung zwischen den beiden Hilfsorganisationen noch enger. Vom guten Kontakt untereinander überzeugten sich an diesem Abend auch Mohand El Ghoulbzouri, Bürosachbearbeiter für Ehrenamt und Ausbildung der THW-Regionalstelle Dortmund, sowie seine Kollegin Nadine Hilker, die sich beide voll des Lobes für das von allen Geleistete zeigten.

„Bergen eines Baumes unter erschwerten Bedingungen“ lautete am nächsten Morgen nach dem Frühstück die Aufgabe für THW-Nachwuchs und Ausbilder. Ohne Einsatz eines Bootes sollte aus einem Teich bei Schwenke eine umgekippte Fichte gezogen werden. Dazu bauten die Helfer eine Seilbahn und nutzten die Kraft der 5-Tonnen-Seilwinde des GKW. Nachdem der Stamm endlich an Land lag, rückten ihm die erwachsenen ausgebildeten Motorsägen-Spezialisten zu Leibe.

Ein Besuch im Remscheider „H2O“-Hallenbad rundete einen wirklich ereignis- sowie lehrreichen Tag ab.

Feucht ging es auch am dritten und letzten Übungstag zu. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr zeigte der THW-Nachwuchs im Rahmen der Freibad-Herpine-Eröffnung zweimal einen Löschangriff, den THW-Zugführer Matthias Oelke für das Publikum sach- und fachkundig moderierte. Am Stand des Technischen Hilfswerkes gab es zudem Info-Material; wer wollte, konnte mit dem Mini-Bagger Sand schaufeln. Jetzt freut sich das THW darauf, die Feuerwehr am kommenden Samstag, 11. Mai, bei der Ausrichtung des Leistungsnachweises für alle Blauröcke im Märkischen Kreis in der Halveraner Innenstadt zu unterstützen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: