Holzwickede, 16.10.2017

Jugendgruppe startete beim Bezirkswettkampf

Beim Halveraner Herbst zeigte die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW) Halver allen Besuchern, welche Aufgaben beim Bezirkswettkampf 2017 anstanden. Nach der Kür folgte nun am Wochenende die Pflicht. In Holzwickede traten die Halveraner gegen Gleichaltrige aus dem gesamten THW-Geschäftsstellenbezirk Dortmund an.

Die Ortsverbände Iserlohn und Dortmund hatten je ein Team ins Rennen geschickt, Balve meldete zwei Gruppen. Das jeweilige Schiedsrichter-Team bestand aus ehrenamtlichen Helfern der verschiedensten Ortsverbände; für Halver arbeitete Thomas Bunde mit. Insbesondere bewertete die Jury sauberes Arbeiten, Einhaltung der Unfallverhütungs-Vorschriften sowie Tempo und Teamwork.

Alle zu bewältigenden Aufgaben erwiesen sich als ausgesprochen anspruchsvoll. Bei der Holzbearbeitung galt es, zwei überdimensionale Keile zu bauen und diese mit Gewindestangen zu verbinden. Weiter musste ein Kriechgang frei geräumt, die Lage erkundet und eine klare Einsatzmeldung abgegeben werden. Über eine selbst geschaffene schiefe Ebene konnten sowohl Material als auch eine verletzte Personen aus Höhen geborgen werden.

Mit dem Einsatzgerüstsystem erstellten die Halveraner einen Stahldreibock und schlugen einen Kettenzug an. Ferner gehörte der Aufbau einer Beleuchtung mit drei Stativen und die Inbetriebnahme eines Stromerzeugers mit Fremdbetankung zum Programm. Neben der Bergung einer verletzten Person und Erste-Hilfe-Leistung hatte die Wettkampf-Leitung das spontane Ablöschen eines brennenden Menschen mit den zur Verfügung stehenden Mittel als Überraschungsaufgabe gestellt. Bei der Bewertung brachten insbesondere sauberes Arbeiten, Einhaltung der Unfallverhütungs-Vorschriften sowie natürlich Geschwindigkeit und Teamwork Punkte.

Auch wenn es am Ende "nur" für vierten Platz reichte, waren die drei Halveraner Ausbilder Sven Annowsky, Thorsten Busch und Matthias Nagel doch mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Zwar hat die Gruppe derzeit viele neue Mitglieder in ihren Reihen, doch sind technikinteressierte Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 17 Jahren stets willkommen. Wer in die Arbeit des THW hineinschnuppern möchte, der findet sich dienstag ab 18 Uhr in der Unterkunft an der Löhbacher Straße ein.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: