Bergungsgruppe 2

Die letzte Fahrt des GKW 2 endete im April 2015 beinahe in einem Unglück. Auf einer langen bergab Strecke viel die Bremse vollständig aus. Durch Glück und großen Einsatz des Fahrers konnte der Wagen zum stillstand gebracht werden.

Danach wurde der GKW in die Werkstatt geschleppt, wo er bis zu seiner finalen Aussonderung im Herbst 2015 auch stand.

Die 2. Bergungsgruppe ist neben einer Grundausstattung, die der des GKW I ähnelt, mit zusätzlichen speziellen Komponenten ausgestattet. Dazu zählen ein Gerüstbausatz für Rettungseinsätze in zerstörten Gebäuden, Windenstützen zum Abstützen und eine absetzbare Seilwinde für das Arbeiten in schwierigem Gelände.

Der Gerätekraftwagen II (GKW II) dient zum Transport von Mannschaft und Ausstattung.
Funkrufname im 4-m-Band:
Heros Halver 24/53 im überörtlichen THW-Einsatz
  
Die 2. Bergungsgruppe verfügt über Gerät zum
• Retten aus Gefahrenlagen,
• Versorgen mit elektrischem Strom (kleinere Bedarfe),
• Versorgen mit elektrischem Strom (Netzersatzbetrieb),
• Ausleuchten von Schadensstellen,
• Bewegen von Lasten,
• Durchdringen von Metall, Holz und Gestein,
• Pumpen (große Mengen bei niedrigem Druck),
• Abstützen von Gebäudeteilen,
• Absichern von Schadensstellen.