Plettenberg, 23.09.2023

Großübung des BHP 50 MK

Gut gerüstet für Großlagen

Am Samstag übte der BHP 50 des Märkischen Kreises (MK) in Plettenberg, genauer gesagt die Behandlungsplatz-Bereitschaft 50 (BHP-B 50 MK). Dieser Sanitätsverband ist für die überörtliche Hilfe bei Großschadenslagen vorgeplant. Er besteht aus rund 200 Einsatzkräften der Sanitätsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz OV Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Plettenberg und Schalksmühle, Malteser Hilfsdienst), Rettungsdienst MK, Feuerwehr-Einheiten (Lüdenscheid und Plettenberg) und Kräften der THW-Ortsverbände Halver und Lüdenscheid – und kann bis zu 50 Verletzte pro Stunde versorgen.

Bereits um 7.00 Uhr morgens trafen die Einsatzkräfte im Sammelraum am Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum (BRZ) des Märkischen Kreises in Altena-Rosmart ein. Dort wurde der  eindrucksvolle Marschverband zusammengestellt, um dann im geschlossenen Verband zu dem angenommenen Einsatzort in Plettenberg-Böddinghausen zu verlegen. Hier wurde als Szenario eine Massenpanik in einem Fußballstadion angenommen.

Vor Ort eingetroffen stand zunächst die Aufbauübung auf dem Plan, d.h. das gesamte Equipment betriebsbereit aufzubauen. Das THW Halver stellt dabei mit der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) die Technikgruppe im BHP und sorgt mit der 50-kVA-Netzersatzanlage für eine zentrale Stromversorgung und -verteilung an die diversen Sichtungs-, Behandlungs- und Aufenthaltszelte. So wird es vermieden, dass eine Vielzahl von dezentralen Stromerzeugern auf dem BHP Lärm verursachen.

Am fertig aufgebauten BHP konnten dann das Einsatzkonzept und die Abläufe erklärt werden, insbesondere für die Einsatzkräfte, die erstmals beteiligt waren.

Zwei Betriebsübungen schlossen sich an, auch mit realen Verletztendarstellern. Nach Sichtung und notfallmedizinischer Erstversorgung stand dabei die logistische Aufgabe an, die weitere Verlegung der Verletzten in geeignete Krankenhäuser zu organisieren. Hierfür nahm auch ein Patiententransportzug (PTZ) an der Übung teil.

Im Betrieb unterstützen auch die THW-Kräfte den internen Patiententransport oder wirken bei entsprechender Qualifikation bei der Patientenbehandlung mit, wie z.B. der Notfallsanitäter des THW Halver.

Diese erste Übung des BHP 50 MK nach der Corona-Pandemie verlief durchweg erfolgreich und belegte die Einsatzbereitschaft des BHP 50 MK. Die Einsatzkräfte aller Organisationen arbeiteten sehr gut zusammen.


Fotos Bernhard Schlütter (8), THW (4)


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: