Der Zugführer

An der Spitze des Technischen Zuges steht der Zugführer (ZFü) mit seinem Zugtrupp. Er führt den Einsatz des Technischen Zuges und ist damit die Schnittstelle zur Einsatzleitung der anfordernden Behörde, von der er seine Aufträge erhält.

Ihm obliegt die taktisch-technische Koordination und Abwicklung von Einsätzen. Im Einsatz richtet er eine Befehlsstelle ein und betreibt diese. Er organisiert Personal- und Materialeinsatz sowie die Logistik für die unterstellten Einheiten.

Der Zugführer ist für die personelle und materielle Einsatzbereitschaft und die Ausbildung seines Technischen Zuges verantwortlich.

Er sorgt für die Ausbildung der Helfer und Helferinnen seines Zuges entsprechend den Vorschriften, indem er insbesondere

• den Ausbildungsstand ermittelt und den Ausbildungsbedarf feststellt,
• die Ausbildung durchführt oder überwacht, Übungen anlegt und auswertet.

Der Zugführer hat durch entsprechende Weisungen und Kontrollen die materielle Einsatzbereitschaft seines Zuges jederzeit sicherzustellen. Schäden und Verluste hat er zu melden. Auf Instandhaltung und Ersatzbeschaffung hat er hinzuwirken.

Der Zugführer ist verantwortlich für die Durchführung der seiner Einheit übertragenen Einsatzaufgaben, indem er insbesondere

• die Alarmierung seines Zuges gemäß Alarmordnung sicherstellt,
• die Einsatzbereitschaft des Zuges feststellt und meldet,
• seine Einheit im ihm zugewiesenen Einsatzraum fachgerecht einsetzt,
• Verbindung zur Einsatzleitung, zu anderen Organisationen und zu THW-Einheiten aufnimmt,
• die Logistik für die eigene Einheit und für beigestellte Einheiten regelt.

Im Einsatz ist er der unmittelbar übergeordneten Führungsstelle unterstellt.

Matthias Oelke

seit 1985 beim THW